Sanierung und Umbau der Wärme­erzeugung im Kloster Schöntal.

Der durchschnittliche jährliche Heizölverbrauch für das Gesamtareal lag bei ca. 180.000 l/a. Von IWP wurde ein Gesamtkonzept für die Sanierung der Heizungsanlage mit Einbindung regenerativer Energieträger (Pellets) ausgearbeitet. Anhand einer Wirtschaftlichkeits-Berechnung konnten Einsparungen bei den Energiekosten von 45% und eine Amortisationszeit von ca. 7 Jahren nachgewiesen werden.

Bauherr: Diözese Rottenburg Stuttgart / Land Baden Württemberg, vertreten durch das VBA Amt Heilbronn

Besonderheiten: Zentrale Wärmeversorgung, Heizleistung ca. 1.000 kW, Fernwärmenetz mit Übergabestationen in den Gebäuden

IWP-Aufgaben: Bestandsaufnahme mit Bewertung der vorhandenen Anlagen, Ausarbeiten des Energiekonzeptes mit alternativen Lösungen, Beratung und Planung, Fachbauleitung und Objektbetreuung

XS
SM
MD
LG
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16