Passiv- und Plus-Energie-Haus

Kinderhaus Schloss Ditzingen

Das Gebäude ist als zweigeschossiger Holzbau in Passivhaus-Bauweise konzipiert.

Zahlen & Fakten

Alles auf einen Blick

Auf dem Schlossgelände entstand im Auftrag der Stadt Ditzingen ein Kinderhaus in Holzständerbauweise. Es erfüllt die Anforderungen eines Passivhauses, bietet Platz für bis zu 110 Kinder von null bis zehn Jahren.

Auf einer Fläche von ca. 1.100 m² befinden sich Gruppen- und Ruheräume sowie Kreativ- und Werkräume. Des Weiteren steht ein teilbarer Mehrzweckraum für Mensa- bzw. Veranstaltungszwecke einschließlich einer Küche zur Verfügung.

Bauherr
Stadt Ditzingen

Architekt
Walter Huber, Freier Architekt, Stuttgart

Besonderheiten
Kontrollierte Be- und Entlüftung sämtlicher Aufenthaltsräume mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung und Zonensteuerung,
Be- und Entlüftung der Küche über separates RLT-Gerät,
Solarthermie für die Brauchwassererwärmung mit Heizungsunterstützung,
Installation einer Kleinkälteanlage zur Versorgung der Tiefkühlschränke.

Kinderhaus Ditzingen Außenfassade
Kinderhaus Schloss Ditzingen Badezimmer
Kinderhaus Ditzingen Innenraum
IWP Beitrag
Unsere Aufgaben

Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung sowie Objektbetreuung der HLS-Gewerke.

IWP beauftragen Projekt starten

IWP beauftragen

Starten Sie jetzt Ihr Projekt mit uns

Ähnliche Referenzen
Das könnte Sie interessieren
  • Kinderhaus Schloss Ditzingen

    Kinderhaus Schloss Ditzingen

    Das Gebäude ist als zweigeschossiger Holzbau in Passivhaus-Bauweise konzipiert. Auf dem Schlossgelände entstand im Auftrag der Stadt Ditzingen ein Kinderhaus in Holzständerbauweise.

  • Integrierte Gesamtschule Frankfurt Höchst

    Integrierte Gesamtschule Frankfurt-Höchst

    Auf dem rund 15.000 qm großen Bauplatz entstand ein Schulkomplex für 650 Schüler sowie eine Drei-Feld-Sporthalle in Passivhaus-Bauweise.

  • Berufsbildungs- und Technologiezentrum Trier

    Berufsbildungs- und Technologiezentrum Trier

    Der Neubau ist bundesweit das erste Bildungszentrum einer Handwerkskammer im Passivhaus-Standard. Die verschiedenen Funktionseinheiten umfassen 400 Ausbildungsplätze.