Rathaus Remshalden

Inno­vative Tech­no­lo­gien senken die Be­triebs­kosten des Ge­bäudes auf ein Mi­ni­mum. Der Neu­bau ist teil­klima­ti­siert und deckt seinen Wärme­be­darf zu 80 Pro­zent aus Erd­wärme und mittels Wärme­rück­ge­winnung. Ein System der Beton­kern­akti­vierung nutzt zu­sätz­lich die Ge­bäude­masse zur Tem­pe­ratur­regu­lierung. Durch Dämmung und me­cha­nische Be- und Ent­lüftung mit Wärme­rück­ge­winnung wird auch in den Büro­räumen ein hoher ener­ge­tischer Stan­dard er­reicht. Das Rat­haus ver­fügt über eine Brauch­wasser­nut­zung aus ge­sammeltem und auf­be­reitetem Nieder­schlags­wasser vom be­grünten Flach­dach in einer Zisterne.

Bauherr: Ge­meinde Rems­halden

Architekt: Glück und Partner, Stutt­gart

IWP-Aufgaben: Ausarbeiten des Energie­kon­zepts im Rahmen eines kombinierten Ar­chi­tekten-Investoren-Wettbewerbs, Planung, Ausschreibung und Fachbauleitung der Haustechnik-Gewerke

XS
SM
MD
LG
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16